Eine volle Ladung Nachhaltigkeit

Mit 40 Events ist die Nachhaltigkeitswoche an den fünf Zürcher Hochschulen eine der grössten Veranstaltungen der Schweiz zur Nachhaltigkeit. Hinter der Woche, die vom 6. bis 11. März 2017 zum fünften Mal stattfindet, stehen 80 Studentinnen und Studenten. Erwartet werden über 4000 Besucher.

Während der Woche werden aktuelle Themen rund um ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit behandelt, diskutiert, erlebt und geteilt. Die Formen sind breit gefächert: Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Workshops, Exkursionen und Vorträge. Das vielseitige Programm bietet allen etwas: zum Beispiel Vorträge über Effektiven Altruismus, den neuesten Stand der Glücksforschung, Zero Waste oder die vielseitige Nutzung von Algen, einen Poetry Slam, einen Workshop zu Urban Gardening oder eine Ausstellung über Insekten als nachhaltige Lebensmittel – Kostprobe inklusive. Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos.

Die Nachhaltigkeitswoche hat bemerkenswerte Veränderungen angestossen: An der Universität Zürich wurden eine Delegiertenstelle für Nachhaltigkeit initiiert sowie ein Studiengang in Umweltwissenschaften ermöglicht. Zu den grössten Errungenschaften der NHW zählt neben stetig wachsenden Besucherzahlen auch die Auszeichnung mit dem Student Leadership Award 2016 durch das International Sustainable Campus Network. 

 

Programm und weitere Informationen

Spezielle erwähnenswert:
Geld regiert die Welt! - Aber wer regiert das Geld?
Podiumsdiskussion zur Vollgeld-Initiative
Donnerstag 08.03.2018, 19:15 - 21:15, Hörsaal KOH-B-10, Rämistrasse bei 71, 8001 Zürich

Referenten: Dr. Martin Hess (Chefökonom Schweizer Bankiervereinigung),  lic. oec. Martin Alder (Vorstandsmitglied des Trägervereins der Vollgeld-Initiative), Katharina Serafimova (Projektleiterin Finanzwirtschaft WWF Schweiz)
Einführung: Raffael Wüthrich (Medienbeauftragter der Vollgeld-Initiative)
Moderation: Markus Diem Meier (Tages Anzeiger)