Männliche Spermien haben es nicht leicht. Erst müssen sie die Geruchsprobe bestehen, und dann entscheidet auch noch die Eizelle über ihr Schicksal. Das ist nicht persönlich gemeint: Hauptsache der Nachwuchs überlebt.

Durch eine geschickte Partnerwahl können Tiere den Erfolg ihrer Nachkommen erhöhen. Forscher des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie in Plön haben herausgefunden, dass die Eizellen der Stichlinge über die Befruchtung mitentscheiden. Da sich Wirbeltiere in ihrem Immunsystem sehr ähnlich sind, vermuten die Forscher, dass auch die Eizellen anderer Wirbeltiere – vielleicht sogar die des Menschen – ihre Befruchtung steuern können.

29. September 2018 von Redaktion
20. Sep 18
Leseempfehlung zum heutigen Weltkindertag: «Zusammenleben – über Kinder und Politik» von Leander Scholz
15. Sep 18
Man stelle sich vor, Moses begegnet auf dem Berg Sinai einer Frau und erlebt ein grosses erotisches Glück. Wie klingen seine zehn Gebote dann?
04. Sep 18
Ein Paar hat seine Elternzeit genutzt, um zu reisen – von Köln nach Sagres und zurück.
02. Sep 18
Als großer Erfolg wurden die Road Map des Textilbündnisses in Deutschland jüngst gefeiert. Aber was genau bringt es den ArbeiterInnen in der Textilindustrie weltweit? Zu ebenso…
06. Jul 18
Die sexuelle Macht der Frauen erkannten US-Forscher bereits 2007: Männer hätten ein ständiges «Sexdefizit», Frauen reagierten darauf in «evolutionär vorgegebenen Mustern»,…