Die Engländerin Rosalind Franklin widmete sich zeitlebens und leidenschaftlich der Naturwissenschaft. Ihre grösste Errungenschaft war die Fotografie der menschlichen DNA. Dank dieser Aufnahme kennen wir heute die Doppelhelix-Struktur des menschlichen Erbguts. Die Lorbeeren für ihre Arbeit in Form eines Nobelpreises heimsten jedoch ihre männlichen Kollegen ein. Aus der Serie «Aussergewöhnliche Frauenbiografien».

Obwohl Rosalind Elsie Franklin nur 37 Jahre alt wurde, war sie eine der bedeutendsten Pionierinnen der Naturwissenschaft. Doch davon erfuhr die Öffentlichkeit erst nach ihrem Tod. Denn drei Männer aus ihrem akademischen Umfeld stahlen Franklins Forschungsergebnisse und gaben sie als ihre eigenen aus. Maurice Wilkins, Francis Crick und James Watson gewannen den Nobelpreis für die Entdeckung der Struktur der menschlichen DNA.

22. Oktober 2021 von Nicole Maron
03. Okt 17
oder: der Schneider von Damaskus
01. Okt 17
Ihre Musik durchbricht die Stille nicht, sondern intensiviert sie.
29. Sep 17
Am Bodensee entsteht eine karolingische Klosterstadt
27. Sep 17
Zwei Menschen, zwei Rucksäcke, ein Weg – Sesto und Gabriele Castagnoli haben ihren Besitz verschenkt und das Pilgern zum Lebensinhalt gemacht. Dazu hätten sie den Mut nicht, sagen…
06. Sep 17
93% aller Korallen weltweit kämpften 2016 ums Überleben und kaum jemand hat es mitbekommen. Ohne die Korallen aber gerät das Ökosystem Ozean aus dem Gleichgewicht. Um auf die…
27. Aug 17
Haltet die Augen auf in diesen Nächten, denn jetzt ist die Zeit der Glühwürmchen. Die Männchen machen sich zur Brautschau auf, die Weibchen leuchten ihnen entgegen. Doch viel Zeit…
15. Aug 17
Eine Flusskreuzfahrt führt ins Spannungsfeld zwischen der Freiheit des Reisens und dem Festsitzen an Bord.