Christoph Pfluger

Submitted by admin on Do, 07/13/2017 - 08:33

Christoph Pfluger ist seit 1992 der Herausgeber des Zeitpunkt. "Als Herausgeber einer Zeitschrift, deren Abobeitrag von den Leserinnen und Lesern frei bestimmt wird, erfahre ich täglich die Kraft der Selbstbestimmung. Und als Journalist, der visionären Projekten und mutigen Menschen nachspürt weiss ich: Es gibt viel mehr positive Kräfte im Land als uns die Massenmedien glauben lassen".

032 621 81 11
16. Sep 21
 Inhalt von Patientenakten untersteht dem Arztgeheimnis. Das bedeutet, dass die Angaben zu Gesundheit und Krankheit, die dem Arzt überlassen werden, auch beim Arzt bleiben und keinesfalls weitergegeben werden dürfen. Das sog.
13. Sep 21
Verfassungsfreunde aus dem Tessin haben eine Plakataktion gestartet, mit sie auf Art. 10 der Bundesverfassung aufmerksam machen:
25. Aug 21
Die Durchsetzung eines Impfobligatoriums ist der Swiss offensichtlich nicht leicht gefallen. Im Brief an die «Kolleg:innen» des fliegenden Personals heisst es:
08. Jul 21
Lanciert hatten das Referendum das Netzwerk Impfentscheid und die Junge SVP.
28. Jun 21
Die Lancierung eines zweiten Referendums gegen das Covid-19 Gesetz, d.h. gegen die im April in Kraft getretenen Änderungen, halte ich nicht für eine gute Idee. Ein Referendum braucht triftige Gründe:
23. Jun 21
Wenn man auf den Hof von Peter Wyssling in Sancey le Grand in der Franche Comté zufährt, weiss man zunächst nicht, was man vor sich hat: Einen mächtigen Bauernhof mit Kühen und Pferden, ein Feriendörfchen mit einem Dutzend eigenwilliger Holzhäuschen, ein Lager landwirtschaftliche
21. Jun 21
Die Einen treten das Rad in die eine, die Andern in die umgekehrte Richtung und die Dritten, schwindlig geworden, melden sich ab. Das Ergebnis ist eine Wahrnehmungsstörung mit zwei Ausprägungen.
18. Jun 21
Als langjähriger Freund und Bewunderer des Tanztheaters Rigolo möchte ich Sie auf die neuste Produktion dieser kleinen familiären Truppe hinweisen: Sospiri – Seufzerchen.
18. Jun 21
Es war Wolfgang Wodarg. der mich anfangs März weckte. Im Februar hielt ich Covid-19 noch für eine Neuauflage der Schweinegrippe, die bald wieder im Sand verlaufen würde – nicht ernst zu nehmen, wenn auch mit grossen Gewinnen für die Pharmaindustrie.
10. Jun 21
«Der Bundesrat informiert die Stimmberechtigten kontinuierlich über die eidgenössischen Abstimmungsvorlagen.
09. Jun 21
Mit 4955 coronabedingten Todesfällen oder 3,54 pro Million Einwohner ist China vermutlich das Land, das die Pandemie am besten gemeistert hat. Deutschland zum Beispiel hat 300 mal mehr Corona-Todesfälle zu beklagen (
24. Mai 21
Kurz nach Ausbruch der Pandemie, Mitte Februar 2020, führte die «Päpstliche Akademie für das Leben» einen Workshop über ethische Prinzipien im Umgang mit Künstlicher Intelligenz durch.
17. Mai 21
Gegen Martin Ackermann, den Chef der «Swiss National Covid-19 Science Task Force» und allenfalls weitere Tatbeteiligte ist Strafanzeige wegen vorsätzlicher und erfolgreicher Schreckung der Bevölkerung gemäss 
19. Apr 21
Wer würde mehr als 100 Millionen Dollar für eine Fastfood-Bude im ländlichen New Jersey ausgeben, die in den letzten zwei Jahren nicht einmal 36’000 Dollar Umsatz gemacht hat?
15. Apr 21
Es geht um die Frage, ob der Bundesrat mit den notrechtlichen Kompetenzen aus der ausserordentlichen Lage weiterregieren darf.
20. Mär 21
Organisiert wurde die Kundgebung vom Verein «Stiller Protest», der unter der Leitung von Simone (Nachnahme auf ihren Wunsch zum Schutz ihrer Familie nicht erwähnt) ganz klein mit einer speziellen Art von Pro
16. Mär 21
Ein kleines Café in Räterschen bei Winterthur eröffnete gestern trotz Lockdown seinen Betrieb und hatte volles Haus. Der Betrieb war als «privates Treffen» deklariert und auf der F
10. Mär 21
Als Journalist mit 40 Jahren Berufserfahrung ist man sich einiges gewohnt.
25. Feb 21
«Wir verfügen nicht über die Kompetenz, zu sagen, wie die Task Force arbeiten muss.» Dies antwortete Bundesrat Berset auf die Frage nach der Rechenschaftspflicht der «Swiss National Covid-19 Science Task Force» anlässlich der
20. Feb 21
Die beiden Journalistinnen Catherine Riva und Serena Tinari vom Recherche-Netzwerk re-check.ch haben ganze Arbeit geleistet.