18. Sep 20
Rund 660´000 Menschen leben in der Schweiz laut Bundesamt für Statistik (BFS) am oder unter dem Existenzminimum. Gleichzeitig landen hierzulande jährlich 2,8 Millionen Tonnen einwandfreie Lebensmittel im Abfall. Eine Situation, die ethisch und ökologisch kaum vertretbar ist.
18. Sep 20
Das Filme für die Erde Festival wird zehn Was als lokale DVD-Verteil-Aktion anfing, wuchs über die Jahre zum grössten Umweltfilm-Festival der Schweiz mit rund 17'000 BesucherInnen.
17. Sep 20
88 Millionen Franken: Damit könnte man etwa während 1205 Jahren jeden Abend eine Person zum Abendessen in ein Restaurant einladen oder sieben Jahre lang allen Asylsuchenden in der Schweiz einen Deutschkurs schenken. Um zwei Beispiele zu nennen.
17. Sep 20
Der Datenverbrauch über Mobilfunknetze verdoppelt sich jedes Jahr. Die Coronakrise verschärft den Trend durch Homeoffice und Homeschooling zusätzlich. Mehr Daten bedeutet aber auch mehr Leistung.
16. Sep 20
In der Schweiz gebe es zehn Millionen Parkplätze, die insgesamt eine Fläche ausmachen, die so gross wie der Vierwaldstättersee sei, teilt umverkehR mit.
14. Sep 20
Paraquat: Dieses Pestizid ist so giftig, dass bereits ein Schluck davon tödlich enden kann.
11. Sep 20
«Habt ihr euch nicht auch schon über den Müllsack geärgert, den ihr jede Woche randvoll mit diversem unnötigem Verpackungsmaterial füllt? Auch muss man regelmässig Papier, Karton, Büchsen etc. zum Entsorgungshof bringen.
10. Sep 20
Vegan, vegetarisch, nachhaltig und ökologisch: Das erste Vegan Festival im Hauptbahnhof Zürich zeigt über drei Tage, wie eine grünere Zukunft aussieht. Einerseits  informieren zahlreiche Aussteller über ihre Angebote und Projekte wie nachhaltiges Bauen oder E-Mobilität.
08. Sep 20
Um 5,4 Millionen Tonnen pro Jahr kann der Co2-Ausstoß im Verkehr sinken, wenn 40 Prozent der Arbeitnehmenden dauerhaft an zwei Tagen pro Woche von zuhause arbeiten, zeigt eine Studie der Umweltschutzorganisation Greenpeace.
07. Sep 20
Ein Viertel bis ein Drittel aller weltweit produzieren Lebensmittel landet im Müll. Entweder, weil sie verderben, bevor sie den Konsumenten überhaupt erreichen, oder weil sie dennoch weggeworfen werden. Eine gigantische Verschwendung. Schlecht fürs Klima ist sie obendrein.
03. Sep 20
«Mit der geplanten Aktion konfrontieren wir die Mächtigen in unserem privilegierten Land mit den Folgen ihrer absichtlichen Ignoranz», sagt gegenüber Zeitpunkt Kim Teuscher, Pressesprecherin von «Collective Climate Justice», einer der Gruppen der Schweizer Klimabewegung.
03. Sep 20
Nicht nur Biel ist im Wandel, im Übergang. Die ganze Welt ist es. Das zweite Transition Film Festival befasst sich genau mit dieser Transformation, in der wir alle drinstehen und noch keine gültigen Lösungen haben.
02. Sep 20
Mit mehr als zehntausend verschiedenen Einsatzmöglichkeiten ist Bambus vielseitig, erneuerbar, sauber, grün und reichlich vorhanden. Darüber hinaus ist er der Schlüssel zu vielen Lösungsansätzen für den Klimawandel und die nachhaltige Entwicklung.
26. Aug 20
Statt Gemüse aus Chile oder Früchte aus Spanien bietet das PaRadiesli Bio-Lebensmittel von ausgewählten Produzenten in der Region an.
24. Aug 20
Für Menschen in der Schweiz und in Deutschland ist einwandfreies Leitungswasser selbstverständlich. Immerhin gehört Trinkwasser hierzulande zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln.
11. Aug 20
Was wir mit Augen und Ohren wahrnehmen, bestätigen erste Zählungen: Der Gesamtverkehr in der Schweiz ist im ersten Halbjahr 2020 massiv geschrumpft. Schlecht ist diese Entwicklung für Bahn- und Flugzeugbetreiber sowie für Auto- und Treibstoffverkäufer.
31. Jul 20
Innerhalb kurzer Zeit entstand in der Bevölkerung eine Bewegung gegen 5G, die Info-Anlässe, Einsprachen und Sammelaktionen koordiniert.
30. Jul 20
Lis Eymann: Sie waren im Juni in Baden-Baden wieder mal live on stage in einem Autokino zu sehen und zu hören. Wie war das für Sie, nach der Corona-Zwangspause wieder aufzutreten, und dabei ohne direkten Publikumskontakt?
24. Jul 20
Erfreuliche Nachrichten: Die Verkaufszahlen der Photovoltaik (PV) stiegen gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 332 Megawatt, was etwa einer Fläche von 310 Fussballfeldern entspricht, das sind zirka 2 Mio. Quadratmeter neu installierte Module.