Mahnwache: Gesundheit und Sicherheit nicht auf Kosten der Demokratie

Am kommenden Samstag hält Alec Gagneux auf dem Bundesplatz in Bern eine «Mahnwache fürs gute Leben». Er hat nichts dagegen, wenn andere mittun.

Alec Gagneux liest aus seinem offenen Brief an den Bundesrat.

«Niemand hat das Recht zu gehorchen.» Mit diesem Zitat von Hannah Arendt beginnt Alec Gagneux, Gründer des Sommer WEFF in Davos, die Ankündigung seiner Mahnwache. «Der Bundesrat regiert im Moment ohne Parlament und Volk. … Ohne dass die Bevölkerung sich bewegt, bleiben direkt-demokratische Freiheitsrechte beschränkt», schreibt er.

«Und: Während wir eingeschränkt und eingeschüchtert werden, können Hedgefonds auf den Konkurs ganzer Volksgemeinschaften wetten - mit dem Segen der Regierung. Diese extrem gefährlichen Massenvernichtungswaffen (W. Buffet) sind es, die einen dauerhaften Lockdown brauchen. Solange also Unrecht Recht ist, ist Widerstand Pflicht (B. Brecht).»

Deshalb will Alec Gagneux ab dem 25. April jeden Samstag eine ganz persönliche Mahnwache für das gute Leben durchführen. Motto: «Gesundheit und Sicherheit – JA, aber nicht auf Kosten von Freiheit und direkter Demokratie.» Aus Sicherheitsgründen beansprucht er ein Feld von 20 x 20 Meter. «Falls sonst noch Menschen kommen», schreibt er in seiner Ankündigung, «machen sie ihr persönliches Ding. Jedes Individuum oder Paar steht für seine Werte selbstverantwortlich hin.»

Samstag, 25. April 2020 zwischen 14 und 15 Uhr (2.Mai, 9.Mai, 16.Mai…), Bundesplatz, Bern

Kontakt: Alec Gagneux, info@fairCH.com, www.fairch.com

Alec Gagneux liest aus seinem offenen Brief an den Bundesrat (Video 12 Min)

Kommentare

Corona ist nicht das Problem!

von Thomas Freiwort
Alle Leute behaupten immer, den Fortschritt kann man nicht aufhalten! Ich behaupte, das ist Schwachsinn, denn nur die Dummheit kann man nicht aufhalten! Was bitteschön ist zum Beispiel das fortschrittliche an 5G? Autos die selbst fahren und dann bei einer Gefahrensituation sich zwischen verschiedenen Möglichkeiten entscheiden müssen? Macht es jetzt eine Vollbremsung und schert nach links aus um den Ball zu überfahren, oder bleibt es auf der Spur und überfährt das hinterher laufende Kind oder weicht es nach rechts aus und tötet den Corona erkrankten Rentner?!!! Das 5G hat aber nicht nur negative Auswirkungen, denn sollten dadurch den Menschen um welche sich der Bundesrat nun plötzlich sooooooo grosse Sorgen macht, mehr Tumore oder Krebse erwachsen, dass dann die ewige Bestrahlung ja schon wieder wie eine Chemotherapie wirkt!!! Somit könnten die Krankenkassen die Prämien endlich senken weil sie nicht mehr auf die überrissenen teuren Krebs-Präparate der Pharmamultis angewiesen wären! Aber ich sehe jetzt einen ganz anderen Grund, wieso wir uns über das Covit19 keine Sorgen machen müssen: Da die Temperaturen ja schon jetzt sehr sommerlich sind und wir wegen der Klimaerwärmung mit dem Regen auch nicht mehr so gesegnet, dass wir dann im Sommer an Wasserknappheit und Ernteausfällen sterben werden! Aber dann können wir endlich aufatmen und sagen, hurra, wir haben den Virus besiegt und dürfen wieder in die Restaurants; zwar aufgereiht in Särgen, aber den Mindestabstand einhaltend!!! Also weiterhin den scharfen Humor behalten, mit Alain Berset im Herzen froh und vermummt, in die durch die Grundrechte eingeschränkte Zukunft schreiten, herzlichst Thomas