Achten Sie beim Einkauf auf Bio- oder Fairtrade-Labels? Muss ein nachhaltiger Lebensstil teuer sein? Wissen Sie, welchen ökologischen Fussabdruck Ihr Arbeitgeber hinterlässt? Um diese und andere Fragen leichter beantworten zu können, wird zurzeit eine Online-Plattform für die Bewertung von Unternehmen aufgebaut, an der jeder und jede mitwirken kann.

© Pixabay

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, wird die Erwartungshaltung von Konsumentinnen und Konsumenten immer grösser. Viele, die Produkte oder Dienstleistungen einkaufen, möchten dabei möglichst keine Schäden an Mensch und Umwelt anrichten. Doch wie orientiert man sich im Dschungel der Labels und Zertifikate, ohne bei jedem Einkauf einen übermässigen Aufwand betreiben zu müssen?

Auf der Website mitwirken.at entsteht zurzeit eine Plattform, die diesbezüglich Übersicht schaffen will. Jeder und jede kann mitmachen und Unternehmen auf Grund verschiedener Kriterien im Bereich sozialer und ökologischer Verantwortung bewerten. Dies soll uns nicht nur dabei helfen zu entscheiden, wo wir einkaufen, sondern auch, welche Unternehmen wir als künftige Arbeitgeber in Betracht ziehen – oder eben nicht.

Das Unterziel 12.6. der Nachhaltigen Entwicklungsziele der UNO besagt, dass Unternehmen nachhaltig agieren und darüber berichten sollen. Doch zurzeit fehlen klar definierte Kriterien, um die Nachhaltigkeit von Unternehmen zu bewerten. Mitwirken.at soll entsprechend nicht nur Konsumentinnen und Konsumenten dienen, sondern auch Unternehmen, die in diesem Bereich mit positivem Beispiel vorangehen. Ausserdem könnte die Plattform auch politischen Entscheidungsträgern und NGOs Anhaltspunkte in diesem Bereich liefern.

Zurzeit unterstützen 18 Organisationen und mehr als 100 Personen den Aufbau von mitwirken.at personell und oder finanziell. Wer sich einbringen möchte, kann dies auf verschiedene Arten tun. Mehr Informationen und die Möglichkeit sich zu registrieren finden Sie auf www.mitwirken.at 

Über

Nicole Maron

Submitted by christoph on Mo, 04/19/2021 - 17:25

Nicole Maron (*1980) aus Zürich ist Journalistin und Buchautorin. Seit 2017 lebt und arbeitet sie in Bolivien und Peru. Ihre Schwerpunkte sind umwelt- und sozialpolitische Themen wie Flucht und Migration, globale Gerechtigkeit, Konzernverantwortung und Menschenrechte. 

Von Nicole Maron ist zuletzt erschienen: «Daphne und die Sonne – eine uralte Geschichte von Liebe und Tod. Kollektiv Pacha, 2019. 108 Seiten, Fr. 11.90 (inkl. Porto) / E-Book Fr. 3.–. ISBN: 978-3-750-42491-3